Service-und-Information

Dorfentwicklung Bückeburger Dörfer und Dorfwerkstatt Evesen

Ziel der Stadt Bückeburg ist es, für die Ortsteile der Stadt einen Antrag zur Aufnahme in das niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm zum 01.08.2020 zu stellen. Darunter fallen die Ortschaften Achum, Bergdorf, Berenbusch, Cammer, Evesen, Meinsen-Warber, Müsingen, Nordholz, Petzen, Röcke, Rusbend und Scheie.
Der Prozess der Dorfentwicklung basiert auf den Ideen, Anregungen, dem Engagement und der Zusammenarbeit der Bürgerinnen und Bürger der teilnehmenden Ortschaften.
Der Antrag wird am 25.06.2020 dem Rat der Stadt Bückeburg vorgelegt, so dass dieser die Einreichung bei Amt für regionale Landesentwicklung beschließen kann. Im Jahr 2020 wurden in weiteren Werkstätten und Umfragen die bisherigen Ergebnisse vertieft und Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themenbereichen ins Leben gerufen.
Die ursprünglich für den 19. März angesetzte dritte Ideenschmiede zur Dorfentwicklung aller Bückeburger Dörfer wurde aufgrund der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise leider abgesagt. Um dennoch gemeinsam mit der Bürgerschaft die Themenfelder Mobilität, Tourismus und Wirtschaft vertiefen zu können, hatten die Bürgerinnen und Bürger stattdessen die Möglichkeit, Ihre Ideen zu den bereits erarbeiteten Leitzielen und Projektideen in Form einer Online-Umfrage mitzuteilen.
Am 18. Februar 2020 fand im Dorfgemeinschaftshaus Rusbend eine Ideenschmiede zu den Bereichen Siedlungsstruktur, Ökologie und Soziales statt. Am 19.11.2019 startete mit der Ideenschmiede in Müsingen der Prozess zur Dorfentwicklung für die Bückeburger Dörfer.

> Präsentation Berenbusch - Evesen - Nordholz - Petzen - Röcke Aufgrund einer Initiative aus dem Ortsrat Evesen wurde für den Ortsteil Evesen mit seinen Ortschaften Evesen, Petzen, Röcke, Berenbusch und Nordholz der Prozess für ein integratives Dorfentwicklungskonzept gestartet, um sich den veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu stellen.
Das Konzept soll unter Mitwirkung der Bürgerschaft Lösungsansätze aufzeigen, wie unter den Auswirkungen des demografischen Wandels der Ortsteil zukunftsfähig aufgestellt werden kann.
In einem nächsten Schritt kann das Konzept dann dazu dienen, in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen zu werden.
 
Begonnen wurde der Prozess mit der 1. Dorfwerkstatt, die am 09. Mai 2019 im Hotel „Grosse Klus“ stattfand. In dieser Werkstatt lag der Schwerpunkt darauf, über die allgemeinen Ziele der Dorfentwicklung zu informieren sowie die Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken für Evesen herauszuarbeiten. Erste Maßnahmenvorschläge wurden erarbeitet. Nachfolgend können Sie die Präsentation sowie das Protokoll der 1. Dorfwerkstatt einsehen: In der 2. Dorfwerkstatt am 6. Juni 2019 wurden die Maßnahmenvorschläge vertieft, sowie die Strategie und Leitbild der Dorfentwicklung festgelegt: In der 2. Dorfwerkstatt wurde sich klar für eine Stabilisierungsstrategie ausgesprochen. Folgende Projektideen haben sich als prioritär herausgestellt:
  • Entwicklung eines gemeinsamen Zentrums
  • Dorfgemeinschaftshaus
  • Dorfladen/Nahversorgung
  • Dorfplattform im Internet
  • Gastronomie
Darüber hinaus:
  • Seniorengerechtes Wohnen im Dorf
  • Anbindung an überregionales Radwegenetz
  • Verbesserung ÖPNV bzw. Ausbau Elektromobilität
Für das weitere Verfahren gibt es folgende Möglichkeiten:
 
Szenario 1:
Die Ergebnisse des Dorfentwicklungskonzeptes bilden die Grundlage für das weitere Handeln in Eigenregie.
 
Szenario 2a:
Antrag zur Aufnahme in das Landesprogramm bis zum 01. August 2019 beschränkt auf Evesen. Sodann Vertiefung des Dorfentwicklungskonzeptes.
 
Szenario 2b:
Vertiefung des Dorfentwicklungskonzeptes ohne Aufnahme in das Landesprogramm.
 
Szenario 3a:
Ergänzendes Verfahren um die Ortsteile Meinsen/Warber und Scheie mit einzubeziehen. Antragstellung dann zum 01.08.2020.
 
Szenario 3b:
Analog zu 3a, allerdings Ergänzung durch weitere Ortsteile der Stadt.

Nach Empfehlung sowohl des Bau- und Umweltausschusses als auch des Verwaltungsausschusses hat sich der Rat der Stadt Bückeburg in seiner Sitzung am 26. Juni 2019 dafür ausgesprochen, das weitere Verfahren gemäß der Variante 3b weiter zu verfolgen. Das bedeutet, dass in den nächsten Monaten der Prozess für die weiteren Ortsteile geöffnet wird. Die Bürgerinnen und Bürger werden in weiteren Werkstätten dazu aufgerufen, die erarbeiteten Ziele auch für ihre Ortsteile zu bestätigen oder zu ergänzen und auch die spezifischen Handlungsfelder für ihren Ortsteil herauszuarbeiten. Ziel ist es, mit diesen Ergebnissen zum 01. August 2020 einen Antrag zur Aufnahme in das Landesprogramm der Dorfentwicklung zu stellen.

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK