Kinder auf Wiese

Ihr Kontakt:

Frau
Iris Weißer
0 57 22 / 206 - 153
0 57 22 / 206 - 225
E-Mail senden / anzeigen

Satellitenplan

  • Unsere Karte zeigt Ihnen die Standorte aller Kindergärten auf einen Blick.

    Karte öffnen

Kindergärten

Die Betreuung auch unter Dreijähriger hat in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Um diesen Ansprüchen Rechnung zu tragen, wurde in Bückeburg 2007 das Büro für Kinderbetreuung eingerichtet, das über das Betreuungsangebot informiert und Krippenplätze oder Tagesmütter vermittelt.

Dem gesetzlichen Anspruch auf einen Kindergartenplatz für Ihr Kind kann die Stadt Bückeburg in vollem Umfang gerecht werden. Sprechen Sie mit uns oder den Leiterinnen des Kindergartens Ihrer Wahl!

alle anzeigen

Evangelisch-Lutherischer Kindergarten in Meinsen

Am Weidenhof 5
31675 Bückeburg
Stadtteil: Meinsen-Warber

Ansprechpartner:
Frau Rita Bredemeier
0 57 22 / 2 33 77
0 57 22 / 28 67 36
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Kindergarten (ab 3-6 Jahre) „Igel- und Käfergruppe“ bis zu je 25 Kinder
Kleingruppe „Mäusegruppe“ 10 Kinder
 
Krippengruppe (ab 1 Jahr) „Raupen“ für bis zu 15 Kinder

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kindergarten: Kernbetreuungszeit Mo – Fr von 08:00 – 14:00 Uhr oder Mo – Fr von 08:00 – 16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo – Fr 07:30 – 08:00 Uhr
 
Krippe: Kernbetreuungszeit Mo – Fr 08:00 – 14:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo – Fr 07:30 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Wir arbeiten in „halboffenen Gruppen“.
In unserer Krippengruppe werden 15 Kinder betreut. Unsere Krippenkinder erleben einen individuell strukturierten und verlässlichen Tagesablauf, abgestimmt auf ihre Bedürfnisse.
Die Kindertagesstätte bietet durch verschiedene Funktionsbereiche für die Kinder eine große Anzahl von Möglichkeiten selbst aktiv und kreativ zu werden.
Religionspädagogische Einheiten, Bibelwochen, Andachten in der Kirche und kirchliche Feste werden in den Jahresverlauf mit einbezogen und gefeiert.
Spielphasen im Freien und/oder Spielmöglichkeiten auf unserem Gelände können ebenfalls ausgewählt werden. Besonders beliebt ist unser Bewegungsraum mit unzähligen Möglichkeiten zum „Aktiv“ werden. Zu den Besonderheiten unserer Einrichtung zählen die Waldwochen für alle Kinder im Frühling und im Herbst.
Im letzten Kindergartenjahr findet das Schulprojekt statt, durch das die Schulanfängerkinder auf die Schule vorbereitet werden.


^
Träger
Ev. Kirchengemeinde Meinsen

Evangelisch-Lutherischer Kindergarten in Petzen

Pastor-Mensching-Weg 8
31675 Bückeburg
Stadtteil: Evesen

Ansprechpartner:
Frau Marita Ruhe
Die Krippe erreichen Sie unter der Telefon-Nr.
05722/9 12 95 19
0 57 22 / 16 62
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Kindergartengruppe „Schneckengruppe“ (ab 3-6 Jahre) bis zu 25 Kinder
Krippengruppe „Käfergruppe“ (1-3 Jahre) bis zu 15 Kinder

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kindergarten: Kernbetreuungszeit Mo-Fr von 08:00-16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr von 07:00 – 08:00 und 16:00 -17:00 Uhr
Krippe: Kernbetreuungszeit Mo-Fr von 08.00 – 14:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr von 07:00 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Jedes Kind und deren Eltern sind uns in seiner Einzigartigkeit herzlich willkommen. Die in unserem christlichen Leitbild beschriebenen Werte sind unsere selbstverständliche Grundhaltung und prägen unsere Kindergarten-Gemeinschaft und unseren Alltag. Im fröhlichen und liebevollen Miteinander erfahren die Kinder bei uns Annahme und Vertrauen.
Wir möchten uns auf die Bedürfnisse des Kindes einstellen und ihm vielfältige Möglichkeiten zur Entwicklung seiner Persönlichkeit, seines Selbstvertrauens und seines Sozialverhaltens anbieten. Wir sehen uns als Begleiter/innen vielfältiger Lernprozesse und möchten eine positive Atmosphäre zum Spielen und Lernen schaffen.
Wenn ein Kind besonderen Förderbedarf benötigt, bieten wir Hilfen an, vermitteln Unterstützungsangebote für die Eltern und geben Hilfsmöglichkeiten mit auf den Weg.
Freude am Spiel, Entdecken der eigenen Umwelt, gemeinsames Singen und Beten, sowie Unterstützung der kindlichen Neugier stärken das Selbstbewusstsein der Kinder. In vielfältigen Spiel – und Bewegungssituationen können sich die Kinder individuell entfalten. Ihrem Alter entsprechend werden die Kinder mit Bildungs – und Erfahrungsangeboten gefördert und für die Anforderungen des Alltags gefestigt.

Wir gestalten unsere pädagogische Arbeit situationsorientiert und berücksichtigen dabei den Orientierungsplan für Bildung und Erziehung des Landes Niedersachsen.
Unser Außengelände bietet Platz und Anreize zum Bewegen und Spielen an der frischen Luft.

Uns ist wichtig:
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Kreativität – mit und durch verschiedene Materialien kennenlernen
  • Musik – und Bewegungserziehung, wir singen jeden Tag
  • Spaziergänge und „draußen“ Spielen zu jeder Jahreszeit
  • Religionspädagogische Arbeit / Angebote / biblische Geschichten  und Projekte
  • Gemeinsame Andachten mit Eltern und Kindern
  • Alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Projektarbeit mit den Vorschulkindern im letzten Kindergartenjahr
  • Kontakte und gemeinsame Angebote der Krippenkinder und Kindergartenkindern – Gestaltung fließender Übergänge
  • Regelmäßige Zusammenarbeit mit den Eltern, Elternabende, Ausflüge, Feste Andachten
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (z.B. Grundschule, Sprach– und Ergotherapie, Frühförderung)
  • Vorlesen mit der Leseoma
^
Träger
Ev. Kirchengemeinde Petzen

Evangelische Kindertagesstätte Arche Noah

Bergdorfer Straße 52
31675 Bückeburg
Stadtteil: Bergdorf

Ansprechpartner:
Frau Heidrun Wellner
0 57 22 / 35 40
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Der Kindergartenbereich umfasst 4 Gruppen mit bis zu je 25 Kinder im Alter von 3-6 Jahren.
Im Krippenbereich werden 15 Kinder in einer Gruppe im Alter von 1-3 Jahren betreut.

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kindergarten: Kernbetreuungszeit Mo-Fr von 08:00 – 12:30 Uhr, 08:00 – 14:00 Uhr oder 08:00 -16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit von Mo-Fr 07:00 – 08:00 Uhr und 16:00 – 17:00 Uhr
 
Krippe: Kernbetreuungszeit Mo-Fr von 08:00 – 17:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr von 07:00 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Unser Motto: Seite an Seite auf Entdeckungsreise
Wir führen die Kinder mit verschiedenen religionspädagogischen Angeboten durch das Kirchenjahr. Einmal wöchentlich feiert ein Pastor gemeinsam mit uns eine Kinderandacht. Für die 4 – 5 jährigen Kinder bieten wir Kiga Plus an und unsere zukünftigen Schulkinder werden durch gezielte Angebote und Projekte auf die Schule vorbereitet. Vom Frühjahr bis in den Herbst finden am Vormittag Waldtage statt. Unsere Krippenkinder werden durch kompetente Mitarbeiter spielerisch, liebevoll und pädagogisch im Alltag begleitet.
Das Team der Arche Noah freut sich auf Ihren Besuch.
^
Träger
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bückeburg

Evangelischer Kindergarten Bodelschwingh-Haus

Bodelschwinghstraße 7
31675 Bückeburg
Stadtteil: Bückeburg Kernstadt

Ansprechpartner:
Frau Claudia Tölke
0 57 22 / 95 77 40
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Rote Gruppe (Familiengruppe) für bis zu 20-25 Kinder im Alter von 1- 6 Jahren
Blaue Gruppe (Krippengruppe) für bis zu 15 Kinder im Alter von 1-3 Jahren
Gelbe Gruppe (Kindergartengruppe) für bis zu 25 Kinder im Alter von 3-6 Jahren
Grüne Gruppe (Kindergartengruppe) für bis zu 25 Kinder im Alter von 3-6 Jahren

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg. 

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Kindergarten Mo-Fr von 08:00 – 14:00 Uhr oder 08:00 – 15:30 Uhr
Kernbetreuungszeit Krippe Mo-Fr von 08:00 - 17:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr von 07:00-08:00 Uhr und 1530 – 17:00 Uhr (Kindergarten)

Kurzübersicht Konzeption:
Der Ev. Luth. Kindergarten Bodelschwingh-Haus verfügt über 90 Plätze für Kinder im Alter von 1 – 6 Jahren.
Bei der pädagogischen Arbeit orientieren sich die 16 pädagogischen Mitarbeitenden an der Lebenssituation der Kinder.
Die Tage, die im Gruppenverband stattfinden, bieten den Kindern durch Rituale und religionspädagogische Aspekte Struktur und Halt. Durch gruppenübergreifende Angebote und Aktionen werden alle Alters- und Entwicklungsstufen entsprechend gefördert.
Die Angebote richten sich nach dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung des Niedersächsischen Kultusministeriums.
^
Träger
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bückeburg

Evangelischer Kindergarten Wietersheim

Bachstr. 17
32469 Petershagen

Ansprechpartner:
Frau Edelgard Albers
05702 / 93 19
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen: (für Bückeburger Kinder)
1 Kindergartengruppe (3-6 Jahre) für bis zu 25 Kinder
1 Krippengruppe (1-3 Jahre) für bis zu 15 Kinder

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg. Bei unseren Integrationskindern übernimmt der Sozialhilfeträger die Kosten.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit (Kindergarten) Mo-Fr 08:00 – 14:00 oder 08:00 – 16:00 Uhr
Kernbetreuungszeit (Krippe) Mo-Fr von 08:00 – 16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr von 07:00 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Träger unseres Kindergartens ist die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Frille, zu der die Ortschaften Frille, Wietersheim, Cammer und Päpinghausen gehören. Eine Besonderheit unseres Kindergartens besteht darin, dass durch die Kirchengemeindenzugehörigkeit Kinder aus 3 Städten (Petershagen, Bückeburg, Minden) und 2 Bundesländern (NRW und Niedersachsen) zu uns kommen.
Unser Kindergarten ist eine lebendige Einrichtung mit 5 Gruppen. Wir betreuen 105 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren.
Der pädagogischen Arbeit im Kindergarten liegen die Bildungsvereinbarungen Nordrhein-Westfalens zugrunde. Hier sind im Bildungskonzept die Bildungsziele vereinbart.
Unsere U3-Kinder werden nach dem „Berliner Modell“ eingeführt.
 
Wir arbeiten nach unserem geöffneten Konzept.
Unsere Gruppenräume sind zugleich Schwerpunkträume, daher sind sie, orientiert an den verschiedenen Bildungsbereichen, unterschiedlich eingerichtet.
Kinder und Erzieherinnen sind in festen Gruppen zu Hause.
Die Kinder haben zu verschiedenen Tageszeiten die Möglichkeit, in den anderen Gruppen zu spielen, zu basteln, zu bauen, zu experimentieren und vieles mehr.
Für das geöffnete Konzept haben wir uns entschieden, um die Kinder intensiv in ihrer Selbstständigkeitsentwicklung zu begleiten und zu unterstützen. Wir holen die Kinder in ihrer Entwicklung dort ab, wo sie stehen.
In unserer Einrichtung sehen wir die Eltern von Anfang an als vertrauensvolle Partner, denn sie sind die Spezialisten für ihre Kinder, wir können viel von ihnen erfahren und lernen.
In partnerschaftlicher Zusammenarbeit von Eltern, Kindergartenteam und Träger gelingt eine gesunde Entwicklung der Kinder.
Die Einbettung in die traditionsreiche Dorfgemeinschaft und in die Kirchengemeinde tut ein Weiteres dazu, dass die Kinder „ein gutes Stück Kindheit“ im Evangelischen Kindergarten Wietersheim erleben.
 
Täglich bieten wir unseren Kindern ein gesundes Frühstücksbuffet an.
Die Über-Mittag-Kinder nehmen ein warmes, ausgewogenes Mittagessen ein. Die gesamte Über-Mittag-Situation, Essen und Mittagsruhe, ist nach den verschiedenen Altersgruppen und Bedürfnissen getrennt geregelt. Mittagsruhe ist von 12 – 14 Uhr.
Für Bewegung ist unser Außengelände wie geschaffen.
Wenn möglich, gehen wir täglich mit den Kindern nach draußen.
Schwerpunkte unserer Arbeit sind das Fördern von Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, Selbstständigkeit, Mitverantwortung und Mitwirken, Entwickeln von Eigeninitiative, Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Aneignen von Wissen und Teamfähigkeit der Kinder.
 
Kinder lernen durch Spielen, durch aktive Auseinandersetzung mit Ihrer Umwelt, durch alltägliches Tun, durch Wahrnehmung und Bewegung und durch Lebensnähe. Dies alles bietet unsere Einrichtung den Kindern.
Außerdem können die Kinder an verschiedenen Projekten teilnehmen, z. B. sind wir zertifiziertes „Haus der kleinen Forscher“. Durch verschiedene Experimente ermöglichen wir den Kindern bereits im Kindergartenalter Zugang zu den Naturwissenschaften.
Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die religiöse Erziehung.
Sie findet in unserem Alltag, nicht nur durch das Erzählen biblischer Geschichten, durch das Singen christlicher Lieder, durch regelmäßige Andachten und Beten statt, sondern besonders durch unser Miteinander, hierbei sind wir uns als Team unserer Vorbildfunktion bewusst, die die Grundlage bildet für den vertrauensvollen Umgang miteinander. Offen begegnen wir der Welt und den Menschen. Wir gehen nach unseren christlichen Leitbildern respektvoll, wertschätzend und annehmend miteinander um, gemeinsam mit den Kindern meistern wir den Kindergartenalltag mit all seinen Höhen und Tiefen.
Die gelebte Gemeinschaft von Kindern mit und ohne Behinderung soll die Sonderstellung eines einzelnen Kindes vermeiden. Inklusion heißt wörtlich übersetzt „Zugehörigkeit„ also das Gegenteil von Ausgrenzung. In unserem Kindergarten findet die Förderung behinderter Kinder unter Berücksichtigung inklusiver Aspekte inmitten nicht behinderter Kinder statt. Es ist normal, verschieden zu sein.
Unsere Aufgabe ist es, zu beobachten, zu reflektieren, zu fordern und zu fördern und Eltern in ihrer Erziehung zu beraten und zu unterstützen.
Der Kindergarten organisiert einen Kindergartenfahrdienst mit einem eigenen Fahrzeug. Die Kinder werden, bei Bedarf, morgens und zu den Schließungszeiten, individuell nach der Buchungszeit, von festen Fahrdienstmitarbeitern gefahren.
^
Träger
Ev.-luth. Kirchengemeinde Frille

Immanuel-Kindergarten

Hermannstraße 7
31675 Bückeburg
Stadtteil: Bückeburg Kernstadt

Ansprechpartner:
Herr Daniel Naumann
0 57 22 / 8 92 99 94
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
„Grashüpfergruppe“ mit bis zu 25 Kindern sowie die integrative „Schmetterlingsgruppe“ mit 14 Kindern (davon 2 Integrationsplätze)

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Fr von 08:00 – 14:00 Uhr sowie 08:00 – 12:30 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr von 07:30 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Wir sind eine christliche, integrative Einrichtung und betreuen bis zu 39 Kinder in 2 Gruppen. Unser christliches Wertekonzept ist Grundlage unserer pädagogischen Arbeit.

Wie sehen wir das Kind:
Jedes Kind ist eine einmalige, von Gott geschaffene und geliebte Persönlichkeit. Jedes Kind besitzt sein eigenes Entwicklungs- und Fähigkeitspotenzial. Es durchläuft seinen individuellen Entwicklungsprozess und hat dabei sein eigenes Entwicklungstempo. Damit dieser Entwicklungsprozess gut gelingen kann, brauchen Kinder eine Umgebung, die ihren jeweiligen Bedürfnissen entspricht und eine soziale Gemeinschaft, in der sie positive Bindungs- und Beziehungserfahrungen machen können.
Jedes Kind ist neugierig, es hat eine innere Motivation zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Jedes Kind muss Vertrauen und Wertschätzung erleben können. Es braucht Freiraum zur Entfaltung und Grenzen, die ihm Halt geben. Es muss ernst genommen werden und braucht Sicherheit, Verlässlichkeit und Orientierung.

Daraus resultieren unsere pädagogischen Ziele:
  • Erziehung zu Empathie, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage
  • Entfaltung von Kreativität und Schaffensfreude
  • Entwickeln zu Sprache, Denken und Ausdrucksfähigkeit
  • Erziehung zu Lernbereitschaft, Durchhaltevermögen und      Resilienz
  • Einüben von Abläufen der täglichen Lebensbedingungen
  • Erziehung zu Umweltbewusstsein und Naturverständnis


Bei folgenden Aktivitäten und Aktionen wollen wir unsere pädagogischen Ziele erreichen:
  • Guter Gedanke (Kombination aus Vermittlung biblischer Inhalte und gesellschaftlichen Werten)
  • Turnen in der Turnhalle
  • Ausflüge in den Wald und zum Spielplatz
  • themenbezogene Kreativangebote
  • Musikalische Aktivitäten
  • vorschulische Bildung
  • Koch- und Backaktionen
  • und viele Weitere

Lernen Sie uns kennen! Wir freuen uns auf Sie!


^
Träger
Elterninitiative "Zukunft für Kinder" e. V.

Katholischer Kindergarten "St. Marien"

Oberwallweg 5
31675 Bückeburg
Stadtteil: Bückeburg Kernstadt

Ansprechpartner:
Frau Andrea Meyer
0 57 22 / 12 88
0 57 22 / 8909818
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
1 Halbtagsgruppe Kindergarten (3-6 Jahre) mit bis zu 25 Kindern
1 Ganztagsgruppe Kindergarten (3-6 Jahre) mit bis zu 25 Kindern
1 Integrationsgruppe Kindergarten (3-6 Jahre) mit 12 Regelkindern und 4 Integrationskindern

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Fr 08:00 – 12:00 Uhr oder 08:00 – 16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr 07:30 – 08:00 und 16:00 – 17:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
In unserer Katholischen Kindertagesstätte werden die Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren in einer Halbtagsgruppe und zwei Ganztagsgruppen von pädagogischen Fachkräften betreut. Eine der Ganztagsgruppen ist eine „Integrationsgruppe“, in der bis zu vier Kinder mit heilpädagogischem Förderbedarf zusätzlich von einer Heilerziehungspflegerin gefördert und begleitet werden.
Da die Kinder in unserer Einrichtung täglich bis zu 9,5 Stunden familienergänzend betreut werden, ist uns eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Elternhaus sehr wichtig. In unserer Einrichtung arbeiten wir mit den Kindern im Gruppenverband. Gruppenübergreifende Angebote, gemeinsames Spiel auf unserem schönen Spielplatz und das gemeinsame Spiel von Kleingruppen auf dem Spielflur, soll das tolerante Miteinander und das Gemeinschaftsgefühl sowie Freundschaften fördern.
In unserer Integrationsgruppe haben wir ein besonderes Augenmerk auf Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. Uns ist es wichtig, dass die Kinder miteinander aufwachsen, gemeinsam spielen, voneinander und miteinander lernen, lachen und unbeschwert sind. Wir unterstützen die Kinder für den anderen Verständnis aufzubringen und Freundschaften zu schließen.
Bei uns haben die Kinder den Freiraum neugierig zu sein, sich intensiv im Spiel zu vertiefen und sich mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen. Durch das Spielen und Erleben wird die Neugierde und die Lernfreude der Kinder unterstützt.
Jedes Kind hat seine eigene Persönlichkeit und wird von uns ernst genommen. Anhand von Beobachtungen im Alltag orientieren wir uns an der Erfahrungs- und Gefühlswelt der Kinder, die uns helfen gezielte Förder- und Bildungsangebote zu planen und umzusetzen. So geben wir den Kindern Raum, ihre Kompetenzen zu stärken und weiter zu entwickeln. Wir nehmen die Wünsche und Bedürfnisse wahr und entscheiden gemeinsam mit den Kindern, wie wir unseren Kindergartenalltag gestalten.
Uns ist es wichtig, den Kindern Gelegenheiten zu bieten soziale Kontakte zu knüpfen und vielfältige Umwelterfahrungen zu machen. Dabei helfen Exkursionen und Ausflüge, den Wissenshorizont der Kinder zu erweitern. Durch unsere zentrale Lage können wir mit den Kindergartenkindern in kurzer Zeit den Wald oder den Schlosspark und die Innenstadt erreichen, sodass sie die Umgebung kennenlernen.
Als katholische Einrichtung richtet sich unsere religionspädagogische Arbeit nach dem christlichen Vorbild und den religiösen Festen innerhalb eines Kirchenjahres. Durch die gemeinsame Vorbereitung und Gestaltung lernen die Kinder religiöse Rituale und Bräuche kennen.
Unterstützt werden wir von dem Pfarr-Team unserer Gemeinde, die regelmäßig die Einrichtung besuchen.
^
Träger
Katholische Kirchengemeinde St. Marien

Kindertagesstätte Pusteblume

Südring 4
31675 Bückeburg
Stadtteil: Evesen

Ansprechpartner:
Frau Ursula von Herz
0 57 22 / 89 38 40
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
offenes Konzept – Betreuung von bis zu 50 Kindern im Alter von 2 – 6 Jahren

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo – Fr von 08:00 – 16:00 Uhr und 08:00 - 12:30 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo – Fr von 07:00 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Wir sind eine städt. Kindertagesstätte im Bückeburger Stadtteil Röcke.
In unserer Einrichtung werden bis zu 50 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren betreut.
 
Unsere pädagogische Arbeit:
Der Kindergarten Pusteblume ist ein Ort an dem sich die Kinder frei fühlen, ihr Bedürfnis nach Lernen sowie ihre Individualität frei entwickeln können und wo jedes Kind einen Entwicklungsbegleiter findet.
Wir sehen die Kinder als Akteure ihrer Entwicklung und unterstützen sie dabei, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, indem wir ihre Ideen aufgreifen und bei deren Umsetzung unterstützen.
Wir verstehen uns als Begleiter, Unterstützer und Impulsgeber.
In der Kita Pusteblume arbeiten wir  nach dem offenen Konzept und orientieren uns am situationsorientiertem Ansatz in Anlehnung an die Reggiopädagogik.

Unser Kindergarten ist in einzelne Aktionsräume mit unseren pädagogischen Schwerpunkten eingeteilt:
  • Kreativwerkstatt
  • Bewegungsraum
  • Lernwerkstatt
  • offener Küchenbereich
  • Bauraum
  • Zwergen Land
  • Rollenspielraum
  • naturnah gestaltetes Außengelände
 
Was uns wichtig ist:
Wir liefern keine fertigen Antworten sondern nutzen den Entdecker- und Forscherdrang der Kinder.
Die Funktionsräume sind so eingerichtet, dass die Kinder Zeit und Raum zum Experimentieren finden.
Eine Fülle von unterschiedlichen Materialien stehen zum Werken, matschen, malen, töpfern, bauen, konstruieren usw. bereit.
Auch das Materialangebot des Bewegungsraumes ist auf selbstständiges experimentieren und entdecken ausgerichtet. Unsere  Bewegungsbaustelle mit dem veränderbaren Schaukelbereich, sowie der großzügige Garten bieten den Kindern unzählige Möglichkeiten, sich auszuprobieren.

Partizipation
Partizipation bedeutet für uns, dass die Kinder in Ereignisse und Entscheidungen einbezogen werden. Sie lernen, eigene Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äußern.
 
In unserer täglich stattfindenden morgendlichen Besprechungsrunde werden überschaubare Zeitabschnitte besprochen, neue Aktivitäten geplant, Lösungen für Konflikte gesucht und gemeinsame Gruppenregeln aufgestellt.
 
Wir begleiten die Kinder in ihrer Entscheidungsfreiheit und fördern den gleichberechtigten Umgang zwischen Erwachsenen und Kindern und den Kindern untereinander.
 
Besonderheiten unserer Einrichtung:
  • das offene Konzept
  • Projektarbeit als pädagogische Angebotsform. Die Projekte entwickeln sich aus den Interessen und Bedürfnissen der Kinder.
  • Haus der kleinen Forscher
  • Bewegungsbaustelle

Die Lernwerkstatt als
Bildungsraum für die 5- und 6-Jährigen
 
Mit diesem Raumangebot wollen wir speziell dem Entwicklungsbedarf der Vorschulkinder gerecht werden.
Hier greifen wir ihr wachsendes Interesse an ersten Erfahrungen mit Schrift, mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen auf.
Durch Erforschen, Hinterfragen und Überprüfen wird die Fähigkeit gefördert, sich Wissen eigenständig anzueignen. Dies ist die Grundlage, für  alle weiteren Lernschritte
Wir wollen die Freude am Lernen wecken, denn Freude ist die größte Motivation!
^
Träger
Stadt Bückeburg

Städtische Julianen-KiTa, Hannoversche Straße

Hannoversche Straße 10
31675 Bückeburg

Ansprechpartner:
Herr Nicolas Vatbois
0 57 22 / 8 90 35 79
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Unsere Kindertagestätte bietet Platz für bis zu 73 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. In den Krippengruppen "Blaubeere" und "Himbeere" werden jeweils 15 Kinder betreut, in der integrativen Kindergartengruppe "Apfelbaum" finden 18 Kinder zusammen und die Regelkindergartengruppe "Birnenbaum" wird von 25 Kindern besucht.

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Krippe: Kernbetreuungszeit von Mo-Fr 08:00 – 14:00 Uhr
Sonderöffnungszeit von Mo-Fr von 07:00 – 08:00 Uhr
 
Kiga: Kernbetreuungszeit von Mo-Fr 08:00 – 16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit von Mo-Fr 07:00 – 08:00 Uhr und von 16:00 – 17:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Pädagogik des Kindes
Unsere Kindertagesstätte ist ein Ort, an dem Ihre Kinder behütet und frei aufwachsen dürfen. Wir geben ihnen den Spielraum, sich auszuprobieren, ihre Stärken auszubauen und zu entfalten. In ungezwungener Atmosphäre und ohne normative Listen und Tabellen dürfen Ihre Kinder ‚Kind sein‘ erleben und sich vollständig angenommen fühlen.

Schwerpunkt: Bewegung
Eine gute Bewegungserziehung steht in direktem Zusammenhang mit der Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes. Wir sind uns über die Bedeutung der motorischen Fähigkeiten bewusst und möchten uns in unserer KiTa mit dem natürlichen Drang der Kinder nach sinnlicher Wahrnehmung und Bewegung befassen. Dies betrifft nicht nur die begleiteten Angebote der Fachkräfte, sondern auch die räumliche Gestaltung unserer Einrichtung.

Konzept: Situationsansatz
Der Situationsansatz zeichnet sich dadurch aus, die Kinder zu selbstständigem Handeln zu verhelfen. Dabei haben ihre Bedürfnisse eine hohe Bedeutung. Wir orientieren uns beim Situationsansatz an den Wünschen der Kinder. Diese werden aktiv in die Planung einbezogen, sodass aktuelle Themen der Kinder aufgegriffen werden.
 
^
Träger
Stadt Bückeburg

Städtische Julianen-Kita, Krippe Hinüberstraße

Krippe
Hinüberstraße 12
31675 Bückeburg

Ansprechpartner:
Frau Kathrin Preuß
0 57 22 / 8 90 86 75
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen: 
3 Ganztagsgruppen / 2 Übermittaggruppen
In den fünf Gruppen werden jeweils bis zu 15 Kinder von 1- 3 Jahren aus dem Einzugsgebiet Bückeburg betreut.

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Fr von 08:00 – 14:00 Uhr und 08:00 – 17:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr von 07:00 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Unser Haus befindet sich zentral in der Bückeburger Innenstadt.
Weitere Beziehungen und Kontakte pflegen wir auf Wunsch auch zu Frühförderstellen, Beratungsstellen und Tagespflegepersonen.
Die Eingewöhnung findet in Anlehnung an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“ statt. Es ist wichtig, dass ein Elternteil oder eine bereits vertraute Bezugsperson Ihr Kind während der Eingewöhnungszeit in die Kindertagesstätte begleitet. Die PädagogInnen werden gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind den Einstieg in unsere Kindertagesstätte so angenehm wie möglich gestalten, so dass Sie diesen Übergang mit Freude erleben werden.
Stellen Sie sich bitte auf mindestens 3-4 Wochen Eingewöhnungszeit ein. Es kann im Einzelfall auch länger dauern. Das Kind benötigt eine Zeit der Eingewöhnung. Die Eingewöhnungszeit wird individuell mit Ihnen besprochen.
 
Bildung und Lernen
Das Fundament der pädagogischen Arbeit bildet der Situationsansatz. Dabei wird das Kind als eigenständiger, selbsttätiger Mensch, der durch Eigenaktivität und Erproben zunehmend mehr Autonomie erlangt, gesehen. Aufgrund dessen wird das Kind zum Gestalter seiner persönlichen Entwicklung, orientiert an seinen Bedürfnissen.  Es eignet sich aktiv ein Bild von seiner Welt in seinem ganz persönlichen, individuellen Tempo an.
Die pädagogischen Fachkräfte sind Entwicklungs- und Lernbegleiter der Kinder und regen sie dazu an, selbst aktiv zu werden. Um dies zu ermöglichen, ist eine wechselseitige, wertschätzende Erziehungspartnerschaft mit den Familien ein wichtiges Element des Situationsansatzes.
^
Träger
Stadt Bückeburg

Städtische Kinderkrippe Unterwallweg

Unterwallweg 5c
31675 Bückeburg

Ansprechpartner:
Frau Iris Wilkening
0 57 22 / 90 98 10
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Krippengruppe (1-3 Jahre) bis zu 15 Kinder

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Do von 08:00 – 17:00 Uhr und Fr von 08:00 – 15:00 Uhr
Sonderöffnungszeit von 06:30 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Unsere Einrichtung bietet 15 Plätze im Krippenbereich an.
Neben einem weitläufigen Außengelände zeichnet sich die Einrichtung durch eine hauseigene Küche aus.
Die Kindertagesstätte hat einen eigenen Bildungs-und Erziehungsauftrag. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Erziehung zu ergänzen, zu unterstützen und Bildungsinhalte zu vermitteln. Die Kinder haben in der UN- Kinderrechtskonvention verankerte Rechte. Sie haben insbesondere ein Recht auf bestmögliche Bildung von Anfang an. Bildung ist das Fundament einer gelungenen Bildungsbiografie. Für dieses Ziel arbeiten wir in unserer Einrichtung.
Ein besonderes Merkmal unserer Einrichtung, ist die räumliche und konzeptionelle Verbindung der Krippe, Kindergarten und Hort unter einem Dach. Wir legen Wert auf eine gute Zusammenarbeit der drei Betreuungsformen. Die Kinder aller Altersklassen profitieren voneinander und lernen miteinander. Das Kind steht dabei im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.
In unserer Krippe können bis zu 15 Kinder im Alter von 1-3 Jahren betreut werden. Im Monat des 3. Geburtstages wechselt das Kind in den Kindergarten.
Die Eingewöhnung erfolgt in Anlehnung an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“. Eine Eingewöhnungszeit von 4-6 Wochen sollte dabei eingeplant werden. Kinder brauchen einen sicheren Rahmen und wiederkehrende Elemente im Tagesablauf. Rituale vermitteln Sicherheit und Geborgenheit. Die Selbstwirksamkeit spielt im Alltag der Kinder eine immer größer werdende Rolle. In geschützter Umgebung haben sie die Möglichkeit selbstbestimmt zu handeln, sie erhalten Raum und Zeit um Fähigkeiten und Fertigkeiten zu üben und zu festigen. So finden Kinder vielfältige Angebote zur Förderung ihrer sozialen und kognitiven Kompetenz, Kreativität, Sprach- und Bewegungsfähigkeit.
Kinder die innerhalb der Einrichtung die Betreuungsform wechseln, erfahren einen sanften Übergang. Kinder und Erzieher aller Gruppen begegnen sich unter einem Dach, nutzen gemeinsam Räume und das Außengelände. Übergreifende Angebote und gemeinsame Feste und Feiern vermitteln den Kindern ein Gefühl des Wiedererkennens und der Sicherheit im gesamten Haus. Übergangsgespräche und individuelle Eingewöhnung in den Kindergarten, auf Wunsch mit den Eltern, sind dabei selbstverständlich.


^
Träger
Stadt Bückeburg

Städtische Kindertagesstätte Straußweg

Straußweg 15
31675 Bückeburg

Ansprechpartner:
Frau Luisa Schmidt
0 57 22 / 8 90 86 86
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Die Kindertagestätte Straußweg bietet Platz für bis zu 50 Kinder im Alter von 3-6 Jahren. Diese teilen sich in zwei Kindergartengruppen (Rassel- und Trommelbande) mit je bis zu 25 Kindern auf.

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Fr 08:00 - 16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo - Fr 07:00 – 08:00 Uhr und 16:00 – 17:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Unser Schwerpunkt ist die musikalische – ästhetische Bildung.
  • Musik ermöglicht eine ganzheitliche Erziehung. Außerdem ist Musik ein wichtiger Bestandteil jeder Kultur. Sie unterstützt die Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Durch Musik werden folgende Bildungsbereiche angesprochen: Bewegung, Hörfähigkeit, Sprache, Koordination, sozial – emotionale Kompetenzen, Konzentration, Wahrnehmung, Sensomotorik sowie der mathematisch – naturwissenschaftliche Bereich.
  • Ästhetische Erfahrungen können nicht aus zweiter Hand bezogen werden. Diese bilden eine Grundlage für den Aufbau kognitiver Fähigkeiten. Ästhetik umfasst alle sinnlichen Wahrnehmungen und Empfindungen. Dies nimmt das Kind durch Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören und Sehen wahr.

Wir arbeiten im Kindergarten nach dem Situationsansatz.
  • Für unsere Beobachtungen und Entwicklungsbegleitungen benutzen wir Lern- und Bildungsgeschichten im Portfolio.
  • Für die Entwicklungsdokumentation benutzen wird das Programm KOMPIK. Dies ist ein strukturierter Beobachtungs- und Einschätzungsbogen für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen.
^
Träger
Stadt Bückeburg

Städtische Kindertagesstätte Unterwallweg

Unterwallweg 5c
31675 Bückeburg

Ansprechpartner:
Frau Iris Wilkening
0 57 22 / 90 98 10
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Kindergartengruppen (3-6 Jahre) bis zu je 25 Kinder/Gruppe (3 Gruppen)

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Do von 08:00 – 16:00 Uhr und Fr von 08:00 – 15:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo- Fr von 06:30 – 08:00 Uhr und 16:00 – 17:00 (außer freitags)

Kurzübersicht Konzeption:
Unsere Einrichtung bietet 75 Betreuungsplätze im Kindergarten an.
Neben einem weitläufigen Außengelände zeichnet sich die Einrichtung durch eine hauseigene Küche aus.
Die Kindertagesstätte hat einen eigenen Bildungs-und Erziehungsauftrag. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Erziehung zu ergänzen, zu unterstützen und Bildungsinhalte zu vermitteln. Die Kinder haben in der UN- Kinderrechtskonvention verankerte Rechte. Sie haben insbesondere ein Recht auf bestmögliche Bildung von Anfang an. Bildung ist das Fundament einer gelungenen Bildungsbiografie. Für dieses Ziel arbeiten wir in unserer Einrichtung.
Ein besonderes Merkmal unserer Einrichtung, ist die räumliche und konzeptionelle Verbindung der Krippe, Kindergarten und Hort unter einem Dach. Wir legen Wert auf eine gute Zusammenarbeit der drei Betreuungsformen. Die Kinder aller Altersklassen profitieren voneinander und lernen miteinander. Das Kind steht dabei im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.
In unserem Kindergarten können 75 Kinder im Alter von 3-6 Jahren betreut und gefördert werden. Die Kindergartenzeit bedeutet für viele Kinder zum ersten Mal aus dem geschützten Elternhaus zu treten. Es empfindet, handelt, lenkt und lernt in jeder Entwicklungsphase und im eigenen Rhythmus.
Wir haben den Wunsch Erwachsene zu sein, die den kindlichen Entwicklungskräften vertrauen. Dazu geben wir seiner Wissbegierde und natürlichen Neugier Raum und leiten im nötigen Maße an. Auf dem Weg zur verantwortlich und kompetent handlungsfähigen Person bedarf es einer Verzahnung von Betreuung, Entwicklung und Bildung des Kindes. Angelegte Potentiale müssen herausgefordert, verlässliche Beziehungen gepflegt sowie Werte und Normen vermittelt werden. Tägliche Aufgaben und Anforderungen werden, sofern es die Erwachsenen zulassen, eigenständig bewältigt und das Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit durch Erfolgserlebnisse verstärkt. In geschützter Umgebung haben sie die Möglichkeit selbstbestimmt zu handeln und den Kindergartenalltag mitzugestalten. Denn nur durch das Mitwirken der Kinder wird der Kindergarten zu dem Ort, an dem Menschen miteinander und voneinander lernen und zusammen in ihre Identität hineinwachsen.
So finden Kinder vielfältige Angebote zur Förderung ihrer sozialen und kognitiven Kompetenz, Kreativität, Sprachen und Bewegungsfähigkeit.
Sie können spielen, entdecken, Freunde finden, selbstständig werden, Natur erleben, gestalten, feiern.

^
Träger
Stadt Bückeburg

Städtischer Hort Unterwallweg

Unterwallweg 5c
31675 Bückeburg

Ansprechpartner:
Frau Iris Wilkening
0 57 22 / 90 98 10
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Hortgruppen (Grundschulkinder) bis zu je 20 Kinder/Gruppe (3 Gruppen)

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Do von 08:00 – 17:00 Uhr und Fr von 08:00 – 15:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo- Fr von 06:30 – 08:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Unsere Einrichtung bietet 60 Betreuungsplätze für Grundschüler an.
Neben einem weitläufigen Außengelände zeichnet sich die Einrichtung durch eine hauseigene Küche aus.
Die Kindertagesstätte hat einen eigenen Bildungs-und Erziehungsauftrag. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Erziehung zu ergänzen, zu unterstützen und Bildungsinhalte zu vermitteln. Die Kinder haben in der UN- Kinderrechtskonvention verankerte Rechte. Sie haben insbesondere ein Recht auf bestmögliche Bildung von Anfang an. Bildung ist das Fundament einer gelungenen Bildungsbiografie. Für dieses Ziel arbeiten wir in unserer Einrichtung.
 
Hort - was ist das?
Unser Hort möchte ein Ort der Geborgenheit und Sicherheit für schulpflichtige Kinder bis zur Beendigung der 4. Klasse sein.
Es bietet Kindern vor und nach der Schule sowie bei Stundenausfall und im Großteil der Ferien einen Anlaufpunkt.
 
Pädagogisches Konzept:
Kinder die unseren Hort besuchen, befinden sich im Wandel ihrer sozialen Umwelt. Die Schulzeit beginnt und für viele Kinder bedeutet dies, zum ersten Mal aus dem geschützten Elternhaus zu treten und im Schulalltag Eigenverantwortung zu übernehmen.
Tägliche Aufgaben und Anforderungen werden, sofern es die Erwachsenen zulassen, eigenständig bewältigt und das Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit durch Erfolgserlebnisse verstärkt.
Auf dem Weg zur verantwortlich und kompetent handlungsfähigen Person bedarf es einer Verzahnung von Betreuung, Entwicklung und Bildung des Kindes. Angelegte Potentiale müssen herausgefordert, verlässliche Beziehungen gepflegt sowie Werte und Normen vermittelt werden.
 
Die Autonomie, sprich die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit, spielt im Alltag der Grundschulkinder eine immer größer werdende Rolle.
Der Hort bietet ihnen in dieser Zeit einen Raum, um die eigene Individualität zu erproben und zu erleben und gleichzeitig die Diversität gleichaltriger Individuen zu akzeptieren und sich in ihrer Gegenwart zu entfalten.
In geschützter Umgebung haben die Hortkinder ebenso die Möglichkeit selbstbestimmt zu handeln und den Horttag mitzugestalten. Denn nur durch das Mitwirken der Kinder wird der Hort zu dem Ort, an dem Menschen miteinander und voneinander lernen und zusammen in ihre Identität hineinwachsen.
So finden Kinder vielfältige Angebote zur Förderung ihrer sozialen Kompetenz, Kreativität, Sprachen und Bewegungsfähigkeit.
Sie können spielen, entdecken, Freunde finden, selbstständig werden, Natur erleben, gestalten, feiern.
Den Schulkindern bieten wir Unterstützung in ihrem schulischen Lernprozess und attraktive Angebote. Akzeptanz statt Ausgrenzung ist für uns eine Orientierung für die Arbeit mit Kindern und Eltern.
^
Träger
Stadt Bückeburg

Waldorfkindergarten

Obertorstraße 18
31675 Bückeburg
Stadtteil: Bückeburg Kernstadt

Ansprechpartner:
Frau Anja Wermuth
0 57 22 / 63 76
E-Mail senden / anzeigen
Gruppen:
Regenbogengruppe: 25 Kinder ab 2 Jahren bis zur Einschulung
Sonnengruppe: 10 Kinder ab 3 Jahren bis zur Einschulung

Beiträge:
Der Elternbeitrag für die Betreuung eines Kindes im Kindergarten richtet sich nach der Beitragssatzung der Stadt Bückeburg.

Öffnungszeiten:
Kernbetreuungszeit Mo-Fr 08:00 – 12:30 Uhr und 08.00 – 16:00 Uhr
Sonderöffnungszeit Mo-Fr 07:30 -08:00 Uhr und 16:00 – 17:00 Uhr

Kurzübersicht Konzeption:
Die Pädagogik des Waldorfkindergartens basiert auf der Menschenkunde Rudolf Steiners und orientiert sich an den Entwicklungsstufendes Kindes. Da das Kindergartenkind über die Nachahmung lernt, sind der Vorbild gebende Erwachsene, die Gestaltung des Umfeldes und der tägliche Rhythmus von großer Bedeutung. Die Erzieherinnen handeln so, dass die Kinder vielfältige Tätigkeiten wahrnehmen, erleben und nachahmen können. In diesem Sinne werden den Kinder die einzelnen christlichen Jahresfeste, die sich wie ein roter Faden durch das Kindergartenjahr ziehen, erlebbar gemacht. Raum und Jahreszeitentische werden entsprechen festlich gestaltet und besondere Aktivitäten laden die Kinder zum Mittun ein.
 
Spracherziehung:
Fingerspiele, jahreszeitliche Lieder, Puppenspiele, Reigenspiele in unterschiedlichsten Formen unterstützen die Sprachentwicklung und wecken die Sprachfreude der Kinder. Auch das gezielt sparsame ausgewählte Spielzeug regt zur Kommunikation an.
 
Das Spielzeug:
Das Spielmaterial des Waldorfkindergartens besteht aus Naturmaterialien (Holz, Kastanien, Steine, Tannenzapfen, Muscheln usw.) und aus Materialien, die so wenig wie möglich ausgestaltet sind (Baumwoll- und Seidentücher, Waldorfpuppen usw.) mit diesem Spielzeig werden die verschiedensten Sinne des Kindes angesprochen und es hat die Möglichkeit seine Fantasie und sein natürliches Gestaltungsbedürfnis im Spiel frei zu entfalten.
 
Ernährung:
Zu einer gesunden Entwicklung gehört eine gesunde Ernährung. Deshalb erhalten die Kinder im Waldorfkindergarten Vollwertkost aus anerkannt biologischem Anbau. Das Frühstück wird von den Erzieherinnen und den Kindern zubereitet und von allen gemeinsam eingenommen. Die ruhige, entspannte Atmosphäre beim Essen ist erforderlich für die leibliche Entwicklung der Kinder.
 
Elternarbeit:
Die Arbeit in Waldorfkindergärten ist geprägt durch das Zusammenwirken von Erziehern und Eltern. Der Kindergarten ist zum Beispielbei der Instandhaltung des Kindergartens auf die tatkräftige Mithilfe der Eltern angewiesen.
 
Garten:
Das tägliche Freispiel, in dem 2000 m² großen Garten, bietet eine Bewegungswelt die der Phantasie, Kreativität und Eigenaktivität des Kindes großen Spielraum lässt.
 
Eurythmie:
Die Eurythmie ist eine von Rudolf Steiner eingeführte Bewegungskunst, die Sprache und Musik in künstlerische Bewegung umsetzt. Einmal in der Woche haben die Kinder Eurythmie bei einem ausgebildeten Eurythmisten. Für das kleine Kind werden die Bewegungsformen einfach nachvollziehbar gehalten und in kleine Geschichten eingekleidet.
^
Träger
Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik e.V.

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg