Dienstleistung

Abwasserbeseitigung

Allgemeine Informationen zur Abwasserbeseitigung

Der Abwasserbetrieb der Stadt Bückeburg betreibt ein circa 200 km langes Kanalnetz. Das anfallende Schmutzwasser wird durch die Kanäle zur Kläranlage geführt und dort gereinigt. Das Regenwasser wird je nach Lage des Baugrundstücks entweder in Kanäle eingeleitet und in ein Gewässer abgeleitet oder direkt - eventuell über Rückhaltungen - in Straßengräben oder Entwässerungsmulden geführt. Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten ist auch eine Versickerung des anfallenden Regenwassers möglich.

Jeder Neubau beziehungsweise jede Änderung der Abwasserleitungen bedarf einer Genehmigung. Dazu ist ein Entwässerungsantrag (siehe Formulare Antrag Entwässerungsgenehmigung) mit den beim Abwasserbetrieb erhältlichen Vordrucken einzureichen. Die Entwässerungsplanung des Bauobjektes wird durch den Architekten erstellt.  

Für die Inanspruchnahme der öffentlichen Abwasseranlagen werden Benutzungsgebühren erhoben. Die Gebühren betragen zur Zeit 1,79 Euro je cbm Schmutzwasser und 0,31 Euro je qm versiegelter und an die städtische Entwässerungsanlage angeschlossener Fläche.

Weitere Informationen siehe unter Formulare "Kanalhausanschluss"

^
Mitarbeiter
^
Team
^
Formulare
^
Satzungen
^
verwandte Dienstleistungen

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK