Zeitraum

alternativ:


Stichwort
Veranstaltungsart
Stadtteil
Start > Aktuelles > Veranstaltungen > Veranstaltungen

Veranstaltung

"Frei, aber einsam - Musik einer Künstlerfreundschaft der Romantik"

So, 21. Oktober 2018
17:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit
^
Beschreibung
Luftbild

Frei, aber einsam
Musik einer Künstlerfreundschaft der Romantik

Marco Polizzi, Violine
Nico Benadie, Klavier
(Format: Rezital mit Pause)
F.A.E.-Sonate: Gemeinschaftskomposition von:
Robert Schumann (1810 – 1856)
Albert Dietrich (1829 – 1908)
Johannes Brahms (1833 – 1897)
Drei Romanzen, op. 22: Clara Schumann (1819 – 1896)
Sonate A-Dur, op. 100: Johannes Brahms (1833 – 1897)
Programmbeschreibung
Die Familie Schumann zog 1850 nach Düsseldorf. Der dortige Besuch des guten Freundes Joseph Joachim (1831 – 1907), eines der bedeutendsten Violinisten seiner Zeit, im Oktober 1853 war der Anlass für die von Schumann angeregte Gemeinschaftskomposition einer Violinsonate zu Ehren Joachims. Schumann selbst übernahm zwei Sätze, der Schumann-Schüler Albert Dietrich und der zwanzigjährige Johannes Brahms trugen jeweils einen Satz bei. Das Sonatenmanuskript wurde Joseph Joachim im Rahmen einer im Hause Schumanns stattfindenden Abendgesellschaft von der als Gärtnerin verkleideten Gisela von Arnim in einem Blumenkorb überreicht und anschließend mit Clara Schumann am Klavier gespielt. Die Abkürzung für „Frei aber einsam“, Joseph Joachims Lebensmotto jener Zeit, ergab die Tonfolge F-A-E, welche als Motiv in allen vier Sätzen der Sonate verwendet wird. Die F.A.E.-Sonate blieb in Joachims Besitz und erschien erst 1935 in Druck.
Clara Schumanns kompositorische Schaffen nahm in Düsseldorf einen neuen Aufschwung. Ihre Romanzen für Violine und Klavier entstanden wie die F.A.E.-Sonate auch 1853 und sind auch Joseph Joachim gewidmet, mit dem sie diese später mehrmals auf Tournee zusammen aufführte. König Georg V. von Hannover zeigte sich von der Komposition ganz entzückt.
Die 2. Sonate für Klavier und Violine von Johannes Brahms entstand 1886 am Thuner See in der Schweiz, komponiert “in Erwartung einer lieben Freundin”. Die gesanglichste seiner Sonaten, beschrieb der Brahms-Freund und -Biograph Max Kalbeck sie als „Liebes- und Lieder-Sonate“.

Marco Polizzi (Violine) stammt aus Bologna, wo er sein Grundstudium am Konservatorium mit Auszeichnung abschloss. Seit dem Jahr 2011 setzt er seine Studien bei Prof. Ulf Schneider an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover fort, wo ihm den Preis für den Absolventen mit der besten Abschlussnote zugesprochen wurde. Marco Polizzi erweiterte seinen musikalischen Horizont durch die Teilnahme an Meisterkurse bei Pavel Vernikov, Salvatore Accardo, Guiliano Carmignola und Antje Weithaas. Er absolvierte Kammermusik-meisterkurse bei Antonello Farulli, Tabea Zimmerman, dem Quartetto di Cremona, dem Kuss Quartett und dem Trio Jean Paul. Marco Polizzi erhielt Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben, z.B. in Verona, wo er 2012 beim „Premio Francesco Geminiani“ den 2. Preis gewann, oder in Crevalcore, wo sein Violinspiel 2010 mit dem „Premio Zanella“ gewürdigt wurde.
Neben seiner solistischen Tätigkeit spielte Marco Polizzi in Orchestern wie dem European Union Youth Orchestra (EUYO) (2011), dem Gustav Mahler Jugendorchester (2011), im Orchestra Mozart unter Leitung von Claudio Abbado und von 2015 bis 2017 als Stipendiat der Joseph Joachim Akademie in der NDR Radiophilharmonie Hannover; im Herbst 2017 trat er eine Stelle als 1. Violinist der Dresdner Philharmonie an.

Nico Benadie (Klavier) konzertiert als Solist und als Klavierpartner vieler Sänger und Instrumentalisten in Südafrika und europaweit, zum Beispiel bei den Schlossfestspielen in Ludwigsburg und in Wernigerode, im Rahmen des Hessischen Kultursommers, bei Festivals wie Musik i Syd und Musik på Bosjökloster in Schweden und bei mehreren Klavierfestivals in Italien. Als Solist trat er mit dem Göttinger Symphonie Orchester, der Kammerphilharmonie Hannover und dem KwaZulu-Natal Philharmonic Orchestra auf. Durch Live-Übertragungen, bzw. -Mitschnitte war er mehrfach im deutschen, schwedischen und südafrikanischen Rundfunk und Fernsehen zu hören. Er gab Meisterkurse für Klavier und Kammermusik in Spanien, Italien, Deutschland und Schweden.

Nico Benadie - Klavier
Marco Polizzi - Violine
^
Veranstaltungsort
Niedersächsisches Landesarchiv - Standort Bückeburg
Schlossplatz 2
31675 Bückeburg
Stadtteil: Bückeburg Kernstadt
^
Hinweise
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK