Nachrichten
Start > Aktuelles > Stadtnachrichten > Stadtnachricht

Stadtnachricht

Spiel, Spaß und Spannung


Zum Abschluss des praktischen Ausbildungshalbjahres veranstaltete die Jugendfeuerwehr Bückeburg – Stadt ein Übernachtungswochenende im Feuerwehrhaus in der Röntgenstraße.

Neben Spiel und Spaß sollten auch die im Sommer erlernten Ausbildungselemente noch einmal Anwendung finden. Hierfür hatten die Ausbilder drei kleine Übungen vorbereitet, welche reale Einsätze nachstellen sollten. Allerdings ohne die Hektik und Aufregung bei einem Realeinsatz, sondern kindgerecht für die Nachwuchsretter inszeniert. Nicht zuletzt sollte der Teamgeist der Kinder- und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren gestärkt werden. Dies geschah u.a. bei einem gemeinsamen Filmabend,doch plötzlich herrschte große Aufregung im Feuerwehrhaus. Zwei Keller waren voll Wasser gelaufen. Nun mussten die Nachwuchsretter ihr Geschick beweisen und mehrere Pumpen installieren, um die Gefahr zu beseitigen. Natürlich keine Herausforderung für die 14 Mädchen und Jungen. Schnell war das Wasser beseitigt und die Jugendlichen konnten sich mit verschiedenen Gruppenspielen im Feuerwehrhaus beschäftigen.

FW2
Helle Aufregung nach dem Abendbrot. Jugendliche haben ein Lagerfeuer vergessen abzulöschen. Sofort waren die Jugendlichen der Bückeburger Jugendfeuerwehr zur Stelle. Eine Wasserversorgung wurde aufgebaut und mehrere Strahlrohre für den Löschangriff bereit gelegt. Zeitgleich leuchtete die Besatzung des Rüstwagens den Übungsort aus. Schon wenige Minuten später hatten Jugendfeuerwehrleute die Reste des Lagerfeuers abgelöscht.

FW 1

Immer an der Seite der Jugendlichen Einsatzkräfte der Bückeburger Feuerwehr, welche sofort unterstützten, sobald es etwas schwerer wurde. „Bei allen Arbeiten steht die Sicherheit im Vordergrund.“, erklärt Jugendfeuerwehrwart Christian Rust.

FW 3

Nach einer ruhigen Nacht im Feuerwehrhaus und einem ausgiebigen Frühstück bereiteten sich die Kinder schon auf den baldigen Feierabend vor. Doch bevor es nach Hause ging, galt es noch einmal alles Gelernte unter Beweis zu stellen. Im Bückeburger Harrl wurde ein Waldbrand gemeldet. Mit 5 Feuerwehrfahrzeugen eilten die Jugendlichen zum Übungsort. Nachwuchs – Einsatzleiter Robert Koß erkannte sofort die Gefahr und lies die Jugendlichen eine Wasserwand aufbauen, um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. In der Anfangsphase kam das benötigte Löschwasser aus den Tanks der beiden Tanklöschfahrzeuge, während die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges und des Rüstwagens eine Schlauchleitung zum nächsten Hydranten legten. Anschließend konnten weitere Strahlrohre zur Bekämpfung des vermeintlichen Waldbrandes vorgenommen werden. Hierbei kamen jugendgerecht Strahlrohre der kleinsten Größen „D“ zum Einsatz, mit denen die Jugendlichen problemlos arbeiten konnten. „Im Einsatzfall greifen wir auch auf diese Größe zurück“; erklärt Christian Rust. Robert Koß, welche bis vor 2 Jahren selbst noch Angehöriger der Jugendfeuerwehr war, zeigte sich am Ende der Jahresabschlussübung zufrieden mit der Leistung. „Es hat sehr gut geklappt“ fügte Jugendfeuerwehrwart Christian Rust hinzu.

Allen Teilnehmer machte das Übernachtungswochenende viel Spaß, so dass auch das Aufräumen am Ende dies nicht minderte.

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK