Nachrichten
Start > Aktuelles > Stadtnachrichten > Stadtnachricht

Stadtnachricht

Plattdeutscher Tag in Meinsen-Warber


Für die „Schaumburger Landschaft“ als Veranstalter und „De Twaslöpers“ als örtlicher Durchführer war der Plattdeutsche Tag am 29. Juni ein voller Erfolg - obwohl die Wetterbedingungen alles andere als optimal waren.

So war der Beginn in der Meinser Kirche mit einem plattdeutschen Gottesdienst um 10 Uhr als erster Programmpunkt schon sehr ermutigend, weil das Gotteshaus so gut gefüllt war, wie man das sonst nur zu Weihnachten kennt. Pastor Hartmut Ahrens gelang es mit der Unterstützung der Lektoren Lisa Drinkhut und Karl Driftmeier und durch seine Predigt in besonderer Weise auf den Tag einzustimmen. Zwischendurch trauten sich sogar ein paar Sonnenstrahlen durch die schönen Kirchenfenster und motivierten den Großteil der über 400 Gottesdienstbesucher sich auf den kurzen Fußweg zum Domizil der örtlichen Feuerwehr zu machen.

Mit Schaumburger Trachtentänzen und den Grußworten vom stellvertretenden Bürgermeister Horst Schwarze,  Ortsbürgermeister Dieter Wilharm-Lohmann sowie Fritz Anke als Vertreter der Schaumburger Landschaft wurde der zweite Teil des Programmes eröffnet. Anschließend beeindruckten Gruppen des Meinser Kindergartens und der Grundschule mit Vorführungen auf „Maanser Platt“. Vater dieser Aktionen, Motivator der „Twaslöper“ sowie unermüdlicher Organisationschef dieser Veranstaltung ist der Rusbender Ernst Spannuth. Ohne ihn gäbe es wohl weder Plattdeutsch in Kindergarten und Schule, geschweige denn die „Twaslöpers“.
Immerhin hat die Gruppe inzwischen über 50 „Mitglieder“ die sich an jedem ersten Donnerstag im Monat im „Stübchen“ in Meinsen treffen.

Mit der von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Meinsen/Warber/Rusbend zubereiteten schmackhaften Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, Bratwurst, Pommes, einem grandiosen Kuchenbuffet und natürlich einem standesgemäßen Getränkeangebot hatten die Organisatoren auch für das leibliche Wohl bestens vorgesorgt. Die musikalische Essensbegleitung von  Schalmeienkapelle und Spielmannszug Meinsen-Warber ergänzte die leiblichen Wohltaten durch Musikgenuss auf hohem Niveau. In der Garage, in der normalerweise die roten Fahrzeuge stehen, die Feuer löschen können, konnte man diverse Ausstellungen bewundern. Die Auswahl reichte von Plattdeutschen Büchern (Wilma Stahlhut), über Bilder der Kindergarten- und Schulkinder bis hin zur sehenswerten Dokumentation der „AG Spurensuche der Schaumburger Landschaft“. Sie wurde von Dr. Oelkers aus Hespe verantwortet und zeigte mit Filmen, einer großen Datenbank und Postern viel Wissenswertes über das Landleben in Schaumburg.

Auf den „Spuren von Karl Wehmeyer“ konnte man an einer interessanten Führung durch die beiden Ortschaften entlang der „Awe“ (Aue) teilnehmen sowie sich von Renate Gewers die verschiedenen Schaumburger Trachten erklären lassen. In der Fahrzeughalle stellten sich verschiedene Schaumburger Gruppen vor und dann war es den „Twaslöpern“ vorbehalten, mit lustigen Sketchen den Tag ausklingen zu lassen. Aber nur fast, denn es wurden noch die Gewinner des Wörterquiz mit Preisen beschenkt, bevor Pastor Hartmut Ahrens – der auch die Veranstaltung moderierte – den Plattdeutschen Tag 2014 in Meinsen-Warber mit einem Dank an alle Mitwirkenden beendete.

De Twaslöpers

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK