Bedeutung Bebauungsplan

Was ist ein Bebauungsplan?

Der Bebauungsplan regelt rechtsverbindlich, wie ein Grundstück bebaut oder genutzt werden darf. Er kann entweder auf der "grünen Wiese" eingesetzt werden, um dort eine erstmalige Bebauung zu ermöglichen, er kann aber auch für bereits bebaute Ortsteile aufgestellt werden, wenn es für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung erforderlich ist. Ob und wann ein Bebauungsplan aufgestellt wird, liegt im Ermessen der Stadt. Es besteht für die Gemeinde kein rechtlicher Zwang, für das gesamte Stadtgebiet Bebauungspläne aufzustellen.
Der Bebauungsplan ist eine kommunale Satzung, die durch die Gemeinde beschlossen wird und ist sozusagen ein Gesetz auf Gemeindeebene. Er ist aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln und schafft verbindliches Baurecht.

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK