Luftaufnahme von Bückeburg

Berenbusch

Gründung der Ortschaft am Ende des 16. Jahrhunderts.
Erste Dienst- und Zinsherren waren die Grafen zu Holstein-Schaumburg.
1871 wurde Berenbusch mit Nordholz zu einer Landgemeinde zusammengelegt.
Bedeutung bekam der Ort nach dem Bau des Mittellandkanals (1912) und des Heeresverpflegungslagers (1938).

Namensformen und Deutung:

  • 1627 Berenbusch
  • 1802 Behrenbusch

Zusammensetzung von busch = Busch, Gehölz mit bere = Beere, demnach vermutlich Beerengebüsch. Dagegen ist im Kirchspiel Petzen, Seite 39, von bero = männliches Schwein, daher Busch, in dem die Schweinedrift war, zu lesen. 

Stadt Bückeburg

  • Marktplatz 2 - 4
  • 31675 Bückeburg
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK